Erlebnis Bauernhof - Lernprogramme für Schulkinder

Schriftzug Erlebnis Bauernhof - Lernprogramme für Grund- und Förderschulen

Unser Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Augsburg lädt Grundschulkinder der 2. bis 4. Klassen, Förderschulkinder aller Jahrgangsstufen sowie Kinder in Deutschklassen ein, mit ihren Lehrerinnen und Lehrern einen Bauernhof in ihrer Nähe zu besuchen.

Die ausgearbeiteten Lernprogramme haben Lehrplanbezug und fördern wichtige Kompetenzen. Zum dem ist ein einmaliger Besuch eines Betriebes für jedes Kind kostenlos (Fahrkosten sind hier von ausgeschlossen).

Sommer.Erlebnis.Bauernhof – Projektwochen 2019

Mädchen steht mit Eimer vor Schafen

© Thinkstock

Lehrer aufgepasst! Ab 24. Juni 2019 starten die Projektwochen im Programm Erlebnis Bauernhof. Zu einem richtigen Sommererlebnis gehört der Besuch auf einem Bauernhof. Schulklassen sind herzlich zu einem erlebnispädagogischen Vormittagsprogramm auf einem landwirtschaftlichen Betrieb eingeladen. Kälber füttern, Eier sammeln, Getreide mahlen - es warten spannende Programme auf Grund- und Förderschüler sowie Deutschklassen in Bayern.
Sichern Sie sich einen Termin auf einem der teilnehmenden Betriebe in Ihrer Nähe. Weitere Informationen zu den Projektwochen sowie Unterstützung bei der Auswahl eines geeigneten Bauernhofes erhalten Sie an unserem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.

Wir helfen

  • Landwirten bei Fragen zur Qualifizierung für dieses Programm
  • Lehrern bei der Auswahl eines geeigneten Betriebs

Ansprechpartnerinnen

Ulrike Rauberger
AELF Augsburg
Johann-Niggl-Straße 7
86316 Friedberg
Telefon: 0821 26091-320
Fax: 0821 26091 - 444
E-Mail: poststelle@aelf-au.bayern.de
Henrike Thies
AELF Augsburg
Johann-Niggl-Straße 7
86316 Friedberg
Telefon: 0821 26091-230
Fax: 0821 26091 - 444
E-Mail: poststelle@aelf-au.bayern.de

Informationen und Treffen für landwirtschaftliche Betriebe

Für alle "Erlebnis Bauernhof" gelisteten Landwirtinnen und Landwirte sowie allen Interessierten bieten wir in unregelmäßigen Abständen offene Arbeitskreise an. Jedes Treffen steht unter einem Thema, zu dem die Teilnehmer umfassende Informationen sowie methodisch-didaktische Anregungen erhalten.

Erlebnisse

Selber Mehl mahlen und Ferkel bestaunen

Am 28. Juni 2018 öffnete das Ehepaar Foag in Kühlenthal seinen Hof und lud zwei Klasse der Grundschule Emersacker mit ihren Lehrerinnen auf ihren Hof ein. In Kleingruppen fanden rund 40 kleinen Gäste heraus, welche Ausgangsprodukte für Lebensmittel von den Bauern kommen. "Was ist der Unterschied der einzelnen Getreidesorten?" wollte die Bäuerin wissen und hatte als Anschauungsmaterial einige Ähren parat. Die Körner durften die Kinder selber mahlen.
Der Besuch bei einer Muttersau und ihren Ferkeln war ein besonderes Erlebnis. Die Tiere befinden sich in einem Vorführstall, der speziell für Schulklassenbesuche angefertigt wurde. Da Hygiene wichtig für die Tiergesundheit ist, mussten alle Schüler vor dem Tierbesuch Hände waschen und über ein Desinfektions-Fußbad gehen.

Von Hühnern und Eiern

"Von Hühnern und Eiern" war das Thema, das die 24 Schüler der Klasse 2c der Parkschule Stadtbergen am 12. Juni 2018 auf dem Bäurlehof der Familie Fischer in Bobingen erlebten. Dort schlüpfen sogar Küken aus einem Brutautomaten. Es wurde den Fragen nachgegangen, wie die Eier zu den unterschiedlichen Farben kommen, ob Hühner hören können und wie lange ein Ei ausgebrütet wird. Sehr anschaulich hat die angehende Erlebnisbäuerin die einzelnen Entwicklungsstadien eines Kükens anhand von Plastikeiern dargestellt, die durch Öffnung die verschiedenen Stadien veranschaulichten.
Schön war das Gefühl, ein Küken zu streicheln und das warme Gefieder zu spüren. Zu guter Letzt durften die Kinder ihrem Bewegungs- und Basteldrang nachgeben und eine eigene Collage aus bunten Eierschalen und Federn erstellen.

Von der Kartoffel zur Pommes

Wer arbeitet muss auch kosten
Im Rahmen der Projektwochen Sommer.Erlebnis.Bauernhof 2017 besuchte die Klasse 3 a der Laurentius-Grundschule Bobingen den Bäurle-Hof der Familie Fischer in Bobingen. Die Klasse erlebte zum Thema "Von der Kartoffel zur Pommes" alle Stufen der Pommesproduktion und schaute dabei gleichzeitig hinter den Kulissen der Landwirtschaft.
Die Drittklässler genossen den Schultag sichtlich, zumal am Ende der Verzehr der eigenhändig hergestellten Pommes stand. "Das sind die besten Pommes, die ich je gegessen habe", schwärmten die Kinder. Ein mit selbst gefertigten Kartoffelstempeln gestaltetes Kartoffelbild durfte auch mit nach Hause genommen werden.
Außerdem erarbeiteten die Kinder auf dem Bäurle-Hof ein Kartoffelbuch mit Arbeitsblättern zur Kartoffelpflanze, den Inhaltsstoffen der Kartoffel und der industriellen Produktion von Pommes.