Kartei der Not - Bavarian Olympic Open!
10. Schwäbischer Weihnachtsbaumweitwurfwettbewerb - Bavarian Olympic Open! - des Walderlebniszentrums Oberschönenfeld

Wettbewerbsteilnehmer hält Christbaum in der Hand

Teilnehmer des Wettbewerbes
(Foto: Beatrice Schubert)

Am 18. Januar 2020 findet der nunmehr 10. Wettbewerb im Weihnachtsbaumweitwurf statt.

Wie jedes Jahr treten Kinder, Frauen und Männer an - wahlweise auch Oberförster oder Highländer, um die Besten in ihrer Kategorie zu küren.
Der Waldspielplatz "Am Föhrenberg" zwischen Biburg und Rommelsried, bietet dafür die ideale Kulisse. Ausgediente heimische Weihnachtsbäume werden für die Athleten gestellt.
Neben viel Spaß kommt auch die Information zum Thema Wald nicht zu kurz.
Erlaubte Wurftechniken
Erlaubte Wurftechniken sind der klassische Speerwurf, der Highländer-Überschlagwurf (rückwärts und vorwärts) und der halbe Standschlenzer. Gedrehte Hammerwürfe sind wegen der Verletzungsgefahr für das Publikum ausgeschlossen!
Achtung:
Wertvolle Sachpreise (Brot und Bäume) zu gewinnen!
Samstag, 18. Januar 2020 • 14:00 bis 15:00
10. Schwäbischer Weihnachtsbaumweitwurfwettbewerb - Bavarian Olympic Open! Teilnahme in den Kategorien Kinder, Frauen und Männer.
Teilnahmegebühr von 2 € für Erwachsene (kommt der Kartei der Not der Augsburger Allgemeinen zu Gute).
Mit anschließender Siegerehrung.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich! Die Bäume werden gestellt
VeranstalterAELF Augsburg
VeranstaltungsortWaldspielplatz "Am Föhrenberg" an der Kreisstraße A1 zwischen Biburg und Rommelsried

Reglement des 10. Schwäbischen W.W.W. (Weihnachtsbaumweitwurfwettbewerb)

  1. Es wird im Januar nach Weihnachten geworfen.
  2. Es handelt sich um eine sog. Freestylewettbewerbsveranstaltung, d.h.
    der Wurfstill ist fast völlig egal (ohne sogenannte Hammerkreiswurftechnik!).
  3. Es wird gewertet nach Kindern, Frauen, Silberrücken, Highländern und Oberförstern.
  4. Gewinner/in ist das Kind, die Frau oder der Mann, das/die/der am weitesten geworfen hat. Finalisten dürfen gerne zum mehrfachen Stechen antreten!
    Alle teilnehmenden Kinder gewinnen sowieso.
  5. Gemessen wird von der markierten Begrenzungslinie bis zum am weitesten entfernten aufliegenden Teil des Baumes in ganzen abgerundeten Zentimetern
  6. Es gibt einen Probewurf und drei Wertungswürfe.
  7. Übertreten gilt nicht.
  8. Doping gilt auch nicht, wird aber nicht überprüft.
  9. Der Verzehr von Försterkrapfen gilt als erlaubtes Doping.
  10. Die die Entscheidung zur Anmeldung zu den Olympischen Winterspielen in Peking obliegt dem ausführenden Förster und dem Zentralkomitee.
  11. Die Altweihnachtsbäume sind nach Möglichkeit 150 cm lang, unterschiedlich schwer und werden jährlich vom Förster ausgesucht.
  12. Rekordweiten gelten ewig, oder solange bis sie übertroffen werden.
  13. Alle Athleten sind haftungsrechtlich für sich und das, was sie anrichten selbst verantwortlich. Eltern haften für ihre Kinder!
  14. Dinge, die hier noch nicht entschieden sind, werden willkürlich und spontan vor Ort vom Förster bestimmt
Das Walderlebniszentrum wünscht einen friedlichen Verlauf der Spiele!

Ansprechpartner

Pentti Buchwald
AELF Augsburg
Oberschönenfeld 4 a
86459 Gessertshausen
Telefon: 0821 43002-2300
Fax: +49 8238 902868
E-Mail: wez.oberschoenenfeld@aelf-au.bayern.de